Tag für Tag werden in Deutschland Tonnen von Lebensmitteln vernichtet.

Das wollen wir verhindern!


Nicht alle Menschen haben ihr Täglich Brot – und doch gibt es Lebensmittel im Überfluss. 

Die Tafeln in Deutschland bemühen sich hier um einen Ausgleich. 

Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel - die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können - an Menschen in Not zu verteilen.


•  Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern

•  Brot und Backwaren, die sich am Herstellungstag nicht verkaufen ließen

•  Lebensmittel aus Supermärkten, die kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums stehen

•  Einwandfreie Ware aus Überschussproduktion

•  Ware mit zerrissener Umverpackung


Wir wollen Menschen unterstützen, die sich in einer finanziell schwierigen Lage befinden. 

Wir wollen Lebensmittel verteilen, die ansonsten vernichtet werden.

Die Auswirkungen von Armut sollen gelindert werden.

Grundlage sind allerdings die Lebensmittel, die Großmärkte und Einzelhändler spenden.

Für die Einzelhändler und Supermärkte soll das freilich keine Konkurrenz sein, denn der Einkauf in der TAFEL ist nicht für alle möglich. 


Vor allem Alleinerziehende, Familien oder Jugendliche, die vom Arbeitslosengeld II leben müssen, außerdem Sozialhilfeempfänger und Rentner, die Wohngeld beziehen rechnen wir dazu.

Sie alle müssen einen Bescheid der zuständigen Behörden vorlegen.



Die TAFEL engagiert sich:

(Zitat der Homepage)


Seit einigen Jahren arbeitet die Erich Kästner Schule mit der Neckargemünder Tafel 

zusammen, einem Verein, der Lebensmittel sammelt und an bedarfsberechtigte Mitmenschen 

gegen wenig Geld weitergibt.Die Tafel engagiert sich an der Erich Kästner Schule mit dem Ziel, 

dass alle Schüler regelmäßig gesunde und ausgewogene Nahrung erhalten.


Gesundes Pausenfrühstück

Zweimal in der Woche kommen Helferinnen der Tafel mit Lebensmitteln an die Erich Kästner Schule und bereiten in der Schulküche verschiedene Pausenvesper zu. Diese werden gemeinsam mit Getränken im Eingangsbereich der Schule gegen einen geringen Betrag angeboten. Schüler und Eltern gehen den Mitarbeiterinnen der Tafel bei der Zubereitung der Brötchen, beim Verkauf und beim Aufräumen zur Hand.

Finanzielle Unterstützung der „Lidl Pfand Stiftung“ ermöglicht dieses gesunde Frühstück und die Versorgung der SchülerInnen mit Mineralwasser.

Gute Gründe um zur Tafel zu kommen:


•   Bei uns ist jeder willkommen, der unsere Hilfe braucht.

•   Wir helfen schnell und unbürokratisch.

•   Wir lassen niemanden im Regen stehen.

•   Unsere Mitarbeiter sind für Sie da. Sie gehen diskret mit Ihren Anfragen um.

•   Bringen Sie auch Ihre Kinder mit, wir halten für jedes Kind eine kleine Süßigkeit bereit.

•   Wir bemühen uns sehr die Wartezeiten im erträglichen Rahmen zu halten. 

    Nicht wer zuerst kommt - bekommt auch das meiste.

•   Auch wenn Sie beim ersten Mal keine Unterlagen mitbringen, bekommen Sie von uns Unterstützung.

•   Wir sind ein eigenständiger eingetragener mildtätiger und unabhängiger Verein. 

•   Was Sie bei uns bekommen wird Ihnen nirgends abgezogen - weder von HartzIV - noch von der 

    Sozialhilfe.

Hier können Sie einen typischen Arbeitstag verfolgen...